Aktuelles

< Methodentag für die Klassen Ea und Eb
25.06.2018 09:30 Alter: 1 year
Kategorie: Aktuelles

Erasmus Plus Projekt: Klassen Ea und Eb in Neapel (Italien)


 

Donnerstag, 3. Mai 2018

Am Vormittag ging unsere Fahrt nach Neapel im Rahmen des Erasmus+-Projektes los. Wir, vier SchülerInnen aus der E-Phase und 2 BegleitlehrerInnen, flogen mit einem Zwischenstopp über Mailand nach Neapel und wurden dort von den Gastschülern und deren Eltern empfangen. Da wir uns alle bereits vom Treffen in Oktober in Dieburg kannten, war der Empfang sehr herzlich. Wir verbrachten den ersten Abend in unseren Gastfamilien.

 

Freitag, 4. Mai 2018

Am Freitagnachmittag trafen wir die litauische Schulgruppe und hatten gemeinsam eine Führung in englischer Sprache durch das Theater S. Carlo. Dort konnten wir sogar einer Theatergruppen bei ihren Proben zuschauen und erfuhren Einiges über die Geschichte des Theaters. Danach erkundeten wir das historische Stadtzentrum in Kleingruppen und verbrachten den Rest des Tages mit unseren Gastschülern.

 

Samstag, 5. Mai 2018

Am Samstag war unser erster Tag in der Schule. Die gesamte Erasmus-Gruppe wurde mit Präsentationen und einer Rede von der Schuldirektorin begrüßt. Danach gab es eine Führung durch die Schule, bei der uns unter Anderem das Schulmuseum mit alten und interessanten Physik-, Chemie- und Biologie-Materialien  (z.B. ausgestopfte Tiere) gezeigt wurde. Nach der Einteilung in kleine Arbeitsgruppen, in denen wir in den folgenden Tagen am Projekt und den Radioclips arbeiteten, hatten wir Freizeit, um uns alle besser kennen zu lernen. Hierbei haben wir Schüler in Kleingruppen weiter die Stadt erkundet. Unsere Austauschschüler sind mit uns in einen Park gegangen, von dem man eine wunderschöne Aussicht auf Neapel hatte. Den Abend haben wir in unseren Gastfamilien verbracht.

 

Sonntag, 6. Mai 2018

Den ganzen Sonntag verbrachten wir in der 79 n. Chr. untergegangenen Stadt Pompeji und besichtigten die vom Vulkanausbruch freigelegten Ruinen der Stadt. Zu Beginn wurden wir als gesamte Gruppe von einem Archäologen durch Pompeji geführt. Er erklärte uns alles, was man über Pompeji wissen muss, und führte uns zu den interessantesten Orten, die man in Pompeji finden kann. Zum Beispiel zeigte er uns das Theater, Tempel und versteinerte Lebewesen (z.B. Menschen). Nach dieser interessanten Führung durch Pompeji durften wir die Stadt in Gruppen weiter erkunden und uns mit gutem Essen stärken. Am Nachmittag sind wir mit der Bahn zurück nach Neapel gefahren und verbrachten den restlichen Abend in unseren Gastfamilien.

 

Montag, 7. Mai 2018

Bevor wir am Nachmittag an unseren Radioclips und Präsentationen in der Schule arbeiteten, besichtigten wir Castel dell’Ovo, die älteste erhaltene Festung der Stadt Neapel. Der Name („Eierfestung“) geht auf die Legende zurück, dass der römische Dichter Vergil ein Ei in das Fundament des Bauwerks gelegt haben soll. Solange das Ei heil bliebe, so lange sei auch die Stadt vor dem Untergang geschützt. Im Mittelalter musste ein Herrscher Neapels zumindest einmal während seiner Regentschaft hinaus zur Festung gehen und das Volk von der Unversehrtheit des Eis überzeugen.

 

Dienstag, 8. Mai 2018

Am Dienstag, den 8. Mai 2018, trafen sich alle Schüler und Lehrer um 10:00 Uhr an der Bahnstation nahe unserer Gastschule. Wir besuchten den bekannten Radio- und Fernsehsender Rai. Nach unserer Ankunft und einer Begrüßung wurde uns anhand eines Videos die Historie des Senders präsentiert.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto hatten wir eine Führung durch die Räumlichkeiten des Senders. Zuerst machten wir Halt im Hauptstudio, aus welchem täglich Sendungen (v.a. Spielshows) übertragen werden. Gleich darauf hielten wir beim Live-Dreh einer beliebten italienischen Serie, wobei wir die Dreharbeiten nicht zu lange unterbrechen durften. Daraufhin besuchten wir das Nachrichtenstudio. Dort angekommen, konnten wir uns alle an dem vorhandenen Bluescreen austoben und ein bisschen „Fernsehluft“ schnuppern. Dort entstanden auch fernsehreife Bilder. Leider war nur eine Stunde für die Erasmus-Gruppe eingeplant, weshalb wir nach zu kurzer Zeit Abschied nehmen mussten. Nach dem Besuch von Rai machten wir uns auf den Weg zur Pizzeria Starita, der ältesten Pizzeria Neapels, in der alle Schüler und Lehrer in einem Saal zusammen zu Mittag aßen. Natürlich gab es sehr gute Pizza. 

Mit gestärktem Magen gingen wir zurück in die Schule, um an unserer Präsentation weiter zu arbeiten. Am späten Nachmittag bekamen wir Schüler schlussendlich Feierabend und durften den Abend nach Belieben verbringen.

 

Mittwoch, 9. Mai 2018

Am Mittwochmorgen besuchten wir zusammen mit den anderen Erasmusteilnehmern das Rathaus. Wir haben uns um 10 Uhr vor dem Rathaus getroffen und konnten sogleich das schöne Wetter und die tolle Aussicht auf den Golf von Neapel und den Brunnen Fontana del Nettuno genießen. Dann durften wir den Eingangsbereich des Rathauses betreten, wo unsere Gruppe von einem netten Mitarbeiter empfangen wurde. Er erzählte uns viel über das Gebäude selbst, seine Historie, die aktuelle Situation, aber auch über die behördlichen Strukturen. Danach gingen wir durch verschiedene Räume des Gebäudes. Nachdem wir dann in einem schönen, alten Büro waren, konnten wir an einer kurzen Konferenz teilnehmen. Nach dem Besuch des Rathauses hatten wir Freizeit, bis wir uns nachmittags in der Schule für die Abschiedsfeier trafen. Wir stellten unsere Radioclips und Präsentationen fertig.

Am Nachmittag fanden wir uns in der Schule ein und präsentierten die in der Woche erarbeiteten Radioclips und Präsentationen. Im Anschluss wurden wir (nach Ländern sortiert) verabschiedet und erhielten unsere Zertifikate. Den Abend ließen wir mit Musik, von den Eltern mitgebrachtem Essen und einer Erasmus+-Torte ausklingen. Nach der Feier unternahmen wir dann jeweils noch etwas mit unseren Gastfamilien und beendeten somit einen gelungenen Tag.

 

Donnerstag, 10. Mai 2018

Am Donnerstag mussten wir uns schon früh von einem Großteil der Erasmus-Schüler verabschieden. Die Spanier und die Litauer trafen sich um 11:00 Uhr am neapolitanischen Flughafen, um Abschied zu nehmen. Der Großteil der verbliebenen Schüler traf sich ein letztes Mal im äußerst schönen Park Floridiana, um den Aufenthalt in Neapel gemeinsam ausklingen zu lassen. Der Park bietet eine außergewöhnliche Vegetation und eine atemberaubende Aussicht. Leider war unser Aufenthalt nur von kurzer Dauer und so neigte sich der letzte Abend schon dem Ende. Ein letztes Gruppenfoto und ein herzliches Drücken zum Abschied und jeder machte sich auf den Weg zurück zu seiner Gastfamilie. Der restliche Abend konnte nach Belieben verbracht werden. Am nächsten Morgen ging es bereits früh zum Flughafen, weshalb die Nacht ziemlich kurz war.