Aktuelles

< Sommerfest an der PTID
25.06.2018 07:48 Alter: 1 year
Kategorie: Aktuelles

Erasmus Plus Projekt: Schüleraustausch in Valencia


Sonntag, der 25.02.2018

Am Nachmittag des 25. Februars starteten wir, fünf SchülerInnen und zwei Lehrerinnen der PTI, nach Valencia. Am Flughafen wurden wir von unseren GastschülerInnen und deren Eltern empfangen und verbrachten den Abend in unseren jeweiligen Gastfamilien.

 

Montag, der 26.02.2018

Am 26. Februar sind wir morgens gemeinsam mit unseren Austauschschülern in die Schule gefahren. Dort wurden wir von einem Schulorchester empfangen, das uns einige Lieder vorspielte. Anschließend haben sich die einzelnen SchülerInnen und LehrerInnen kurz vorgestellt und einige Worte zu ihrer Schule gesagt. Ein spanischer Lehrer erklärte dann, wie das Programm der Woche aussehen würde. Nach einer kurzen Pause wurden wir in die einzelnen Teams zu dem Erasmus-Thema „Sound of Europe - we are making radio“ eingeteilt. Die Teams wurden so zusammengestellt, dass aus jedem Land möglichst ein Schüler in jeder Gruppe war. Uns wurden Fragen zu verschiedenen Themengebieten gestellt, über die wir uns nun austauschen sollten. Diese handelten z.B. von politischen Themen oder Umweltfragen. Gegen Mittag wurden wir mit einem Bus zur „Ciutat de les Arts y les Ciències“, der sogenannten Stadt der Künste und der Wissenschaften gefahren. Hierbei handelt es sich um das  architektonische Wahrzeichen der Stadt. Dort machten wir einige Erinnerungsfotos und schauten uns einiges an. Nachdem das offizielle Programm des Tages dort endete, hatten wir die Möglichkeit, ins nahe gelegene Shoppingcenter oder an den Strand zu gehen. Den Abend verbrachten wir in unseren Gastfamilien

 

Dienstag, der 27.02.2018

Um 8:00 Uhr morgens trafen wir uns alle in der Schule, um für anderthalb Stunden an unseren Radioclips und einer Touristguide-App (Stadtführer mit Sehenswürdigkeiten einer bestimmten Stadt) in separaten Gruppen zu arbeiten. Anschließend fuhren wir mit der Bahn in die Innenstadt, um das Rathaus und den Bürgermeister Valencias zu besuchen. Nach einer Sicherheitskontrolle - ähnlich wie am Flughafen - trafen wir den Bürgermeister in dem Raum des Parlaments. Er hielt eine kurze Begrüßungsrede, in welcher er auch über die Wichtigkeit interkultureller Austauschbegegnungen wie Erasmus+ sprach. Anschließend konnten wir noch weitere Räume des imposanten Rathauses besichtigen. Für den Tag war eigentlich noch eine Stadtrallye geplant, die jedoch aufgrund des starken Regens verschoben werden musste. So hatten wir letztlich den gesamten Nachmittag frei, den jeder mit seiner Gastfamilie verbrachte.

 

Mittwoch, der 28.02.2018

Unser Tag begann um 8:30 Uhr in der Schule. Wir arbeiteten in unseren Kleingruppen weiter an den Präsentationen und der App, die am Donnerstag den Eltern und den anderen Gästen präsentiert werden sollten. Um 13 Uhr machten wir einen Ausflug zu “Taller del artista fallero“, wo die Puppen - auch ninos genannt - für das traditionelle Fest der „Fallas“ gebaut werden. Die „Fallas“ sind ein karnevalähnliches Fest zum  Einläuten des Frühlings. Dieses fand am Wochenende nach unserem Aufenthalt in Valencia statt, sodass es in der Woche unseres Aufenthalts an jedem Wochenendtag mehrere Feuerwerke in der Stadt gab. Zu diesen Feuerwerken versammelten sich immer ca. 100.000 Menschen auf dem großen Platz der Stadt. Die ninos werden aus Pappe oder Zeitungspapier hergestellt und die einzelnen Teile anschließend aufeinander gestapelt, sodass sie eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen können. Am Ende des Festes werden alle diese Figuren verbrannt (früher verbrannte man alte Möbel, die man nicht mehr brauchte und diese Tradition hat sich weiterentwickelt, sodass man heute die Figuren verbrennt). Nach dem Besuch im ,,Taller del artista fallero“ hatten wir den Nachmittag zur freien Verfügung und verbrachten ihn unterschiedlich mit unseren Gastschülern.             

 

Donnerstag, der 01.03.2018

Wir trafen uns am Donnerstag um 8:00 Uhr an der Schule. Der Morgen begann damit, dass wir in unseren Dreier-Gruppen entweder die Touristenführer-App erstellten oder weiter an den Radioclips arbeiteten. Um 10:15 Uhr fanden sich alle TeilnehmerInnen sowie LehrerInnen des Erasmus-Projektes vor der Schule ein, um nach Xàtiva zu fahren. Nach einer einstündigen Fahrt mit dem Reisebus kamen wir in der Stadt an und fuhren mit einer kleinen Bimmelbahn einen Berg hinauf. Dabei genossen wir den Blick in die Landschaft und die „etwas andere Art des Fahrens“. Oben angekommen, sahen wir uns die Burg und die restlichen Ruinen davon an. Wir machten einige Erinnerungsfotos, bevor wir nach einem gemeinsamen Mittagessen (Lunchpakete von den Eltern) wieder zurück in die Stadt und letztlich zur Schule fuhren. Dort trennten sich unsere Wege und jeder ging zurück in seine Gastfamilie, schlief, entspannte sich oder vertrieb sich anders die Zeit. Um sieben Uhr kamen alle Gastfamilien mit GastschülerInnen und einem kleinen mitgebrachten Snack wieder in der Schule zusammen. Dort wurden die Radioclips und die selbst entwickelten Touristenführer-Apps vorgestellt. Das Programm wurde von einem Cellisten und einem Pianisten untermalt und nach einigen Gesangsvorträgen bekamen alle teilnehmenden SchülerInnen ihre Teilnehmer-Zertifikate überreicht. Danach stürzten wir uns hungrig auf die mitgebrachten Speisen und ließen den Abend zusammen ausklingen.

 

Freitag, der 02.03.2018

Heute holten wir die Schnitzeljagd, die eigentlich für den Dienstag vorgesehen war, nach. Diese bestand aus Fragen über Sehenswürdigkeiten von Valencia, die wir finden und anhand eines Fotos dokumentieren mussten. Die Antwort auf die Fragen fanden wir meist auf Informationstafeln. Nach der etwa zweistündigen Schnitzeljagd schauten wir uns das Feuerwerk, „las mascletà“ an, das mit viel Musik begleitet war. Den Abend verbrachten wir in unseren Gastfamilien, da wir am nächsten Tag abreisen mussten.