Aktuelles

< Exkursion zur Alzenauer Eislaufbahn
12.02.2019 09:55 Alter: 71 days
Kategorie: Aktuelles

Erasmus+ Projekt: Schüler/innen der PTI waren in Portugal

Im Rahmen des Erasmus+-Projektes „Ethos of Europe – Acting for integration“ fand vom 6.2. bis zum 13.02.2019 das Treffen mit Schülern und Lehrern aller teilnehmenden Schulen in Ferreira do Zêzere in Portugal statt. Neben einiger kultureller Aktivitäten (z.B. Besuch der Universitätsstadt Coimbra, Stadttour Lissabon) haben die Schülerinnen und Schüler gemeinsam an Projekten zu den Themen Flucht, Migration und Integration gearbeitet.


 

Mittwoch, der 06.02.19

Am Morgen des 6. Februars haben sich vier Schüler/innen und zwei Lehrerinnen der PTID auf den Weg nach Portugal gemacht.

Vom Frankfurter Flughafen sind wir nach Lissabon geflogen und von dort aus in die Stadt unserer Erasmus Partnerschule gefahren. Im Bus trafen wir die Schüler der anderen Länder, die an dem Projekt teilgenommen haben. Nach einer zweistündigen Busfahrt von Lissabon nach Ferreira Do Zêzere, das im Herzen Portugals liegt, wurden wir von unseren Austauschschülern und ihren Familien in der Schule der Kleinstadt empfangen. Nachdem jeder seine Gastfamilie getroffen hat, trennten sich unsere Wege zu den einzelnen Familien nach Hause, die dann für das Abendprogramm gesorgt haben.

 

Donnerstag, der 07.02.19

Donnerstag morgens sind wir gemeinsam mit unseren Austauschschülern in die Schule gefahren und wurden dort von den portugiesischen Schülern mit einem Tanz empfangen, in den sie dann alle Austauschschüler inkludiert haben. Nach diesem gemeinsamen Kennenlernen sind wir zusammen in die Innenstadt zum Rathaus gelaufen und haben den Bürgermeister getroffen. Nach dem Vortrag hatten wir eine Mittagspause, in der wir gemeinsam in der Schule gegessen haben. Um die Schule besser kennen zu lernen, haben die Schüler aus Ferreira eine Europäische Rallye mit Fragen über die verschiedenen Länder organisiert. Der gemeinsame Tag ging bis halb sechs abends, bis jeder wieder mit seinem Gastschüler nach Hause gegangen ist.

 

Freitag, der 08.02.19

Am Freitag wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt. Da das Projekt „Integration“ und „Europa“ zum Thema hatte, wurden zwei Gruppen gebildet. Eine zum Thema Musik und eine zum Thema Theater. Die Gruppe, die Theater spielte, stellte künstlerisch dar, wie der Ablauf der Integration ist und wie man sich als Flüchtling fühlt. Die musikalische Gruppe bereitete typische Tänze der einzelnen Länder vor und alle studierten gemeinsam ein typisch portugiesisches Lied ein, das das Vereinen der einzelnen Nationen darstellen sollte. Am Nachmittag stellte jede Schule die Flüchtlingslage in ihrem Land anhand einer PowerPoint Präsentation vor. Im Anschluss gab es traditionelle portugiesische Spiele auf dem Pausenhof, an denen man in gemischten Gruppen teilgenommen hat. Das Abendprogramm blieb den Schülern und ihren Gastfamilien selbst überlassen.

 

Samstag, der 09.02.19

Samstag morgens haben sich alle für eine Bustour in der Stadt getroffen. Der erste Stopp war eine kleine Stadt namens „Dornes“, die etwa 20 Minuten von Ferreira Do Zêzere entfernt liegt. Dort liefen wir in eine Kapelle, die sich auf dem höchsten Punkt der Stadt befindet und eine Aussicht über Stadt und See ermöglicht. Danach fuhr der Bus an den „Lago Azul“, der etwa 20 Minuten von der Stadt entfernt liegt. Der See ist einer der bekanntesten in der Umgebung, weil er im Sommer ein Anzugspunkt für Wakeboarder ist. Nach der Tour ging die Gruppe noch gemeinsam essen und danach hatten alle Freizeit. Diese haben die meisten Schüler in der nahegelegenen etwas größeren Stadt „Tomar“ verbracht.  

 

Sonntag, der 10.02.19

Am frühen Sonntagmorgen machte sich die Gruppe auf den Weg in die Studentenstadt Coimbra. Nach einer 45-minütigen Busfahrt stoppte der Bus an der Universität, bei der wir an zwei Führungen teilnahmen. Die erste Führung ging durch die ehemalige Physik- und Naturkunde-Fakultät und die zweite Tour zeigte die Bibliothek und den ältesten Teil der Universität. Für den Nachmittag war eigentlich ein Besuch bei „Miniatur-Portugal“, einem Themenpark mit kleinen Nachbauten von Portugals Sehenswürdigkeiten, geplant, der aber wegen des schlechten Wetters ausfallen musste. Stattdessen gingen wir in ein Einkaufszentrum, um etwas zu essen und um etwas Freizeit zu verbringen. Gegen Abend fuhren wir zurück nach Ferreira und aßen mit unseren Familien zu Abend.

 

Montag, der 11.02.19

Am Montagmorgen trafen sich alle Lehrer und Schüler im Theater der Stadt, in das ein ehemaliger Flüchtling und eine Betreuerin eingeladen wurden. Der Mann erzählte von seiner Vergangenheit und wie er es schaffte, in Portugal integriert zu werden. Er sprach von seinem Traum als Anwalt arbeiten, den er hier verwirklichen konnte. Im Anschluss haben noch mehrere Eltern von Schülern der Schule über ihre Einwanderung ins Land berichtet. Nach dem Vortrag wurde die Gruppe wieder in Theater und Musik eingeteilt und die letzten Vorbereitungen für die Vorführung und die Abschiedsparty wurden getroffen. Gegen 17.00 Uhr nachmittags trafen alle Gasteltern ein und die beiden Gruppen führten vor, was sie in der Woche erarbeitet hatten. Nach dem offiziellen Teil aßen alle in der Schule noch gemeinsam zu Abend.

 

Dienstag, der 12.02.19

Am Dienstagmorgen fuhr der Bus von Ferreira do Zêzere wieder nach Lissabon. Der Abschied von all den Menschen, die man in dieser einen Woche kennengelernt hatte, fiel schwer, aber in Aussicht stand noch ein ganzer Nachmittag und Abend in Lissabon. Nachdem der Bus am Flughafen angekommen war, trennten sich die Wege der einzelnen Schulen. Wir PTI-Schüler verstauten unser Gepäck in unserem Hostel und machten dann gemeinsam eine Tuk-Tuk Fahrt zu all den Sehenswürdigkeiten, die Lissabon zu bieten hat. Im Anschluss bekamen wir bis abends Freizeit zum Shoppen oder um uns weiter umzuschauen. Gegen 19.00 Uhr trafen wir unsere Lehrer zum gemeinsamen Abendessen wieder.

 

Mittwoch, der 13.02.19

Morgens um halb vier war es Zeit, um aufstehen. Nachdem uns das Taxi zum Flughafen gebracht hatte und wir eingecheckt hatten, hieß es dann endgültig Abschied nehmen von Portugal und der Sonne. Das Flugzeug landete pünktlich um 11:00 Uhr morgens in Frankfurt und beendete eine Austauschwoche der Schülerinnen und Schüler der E-Phase und der Q2.

 Erasmus+ - Team