Erasmus Plus

Erasmus+ ist ein Projekt der Europäischen Union, welches die internationale Zusammenarbeit im Bildungsbereich fördert.

Zu den Erasmus+-Programmen zählt u.a. das Comenius-Projekt, an welchem die PTID in den letzten Jahren bereits erfolgreich teilgenommen hat.

Erasmus war ursprünglich für den universitären Bereich geplant, wird jedoch seit 2014 als Erasmus+ auch für Schülerinnen und Schüler angeboten. Der Name Erasmus geht auf den Humanisten Erasmus von Rotterdam zurück, steht aber auch für „European community action scheme for the mobility of university students".

An dem Programm können grundsätzlich alle 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie fünf weitere europäische Länder (Norwegen, Island, Liechtenstein, Schweiz, Türkei) teilnehmen, so dass sich multilaterale Partnerschaften zwischen den Ländern entwickeln und festigen können.

Die Hauptaufgabe besteht primär darin, „Kenntnis und Verständnis der Vielfalt der europäischen Kulturen und Sprachen“ zu vermitteln (Pädagogischer Austauschdienst).

Außerdem sollen die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Schulzweigen und die Mobilität der Lehrer und Schüler gefördert werden. Dies geschieht durch den Austausch der teilnehmenden Schulen. Zusammen wird an einem entwickelten Thema gearbeitet, wobei die Leitidee eines einheitlichen Europas einen großen Stellenwert einnimmt. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erwerben hierbei interkulturelle Kompetenzen. Indem sie die Lebensweisen und Traditionen unserer europäischen Nachbarn kennenlernen, entwickeln sie Toleranz und sammeln wertvolle Erfahrungen für ihr späteres Leben.

Die Private Tages- und Internatsschule Dieburg nimmt ab diesem Jahr zusammen mit Partnerschulen aus Italien (Neapel, Gioia del Colle), Spanien (Valencia), Portugal (Ferreira do Zêzere), Litauen (Lazdijai) und Österreich (Vöcklabruck) am Erasmus+-Projekt teil. Das Projekt ist  mit dem Thema "Sound of Europe – We are making radio" für die kommenden zwei Jahre ausgelegt. In diesem Zeitraum werden sich Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen gegenseitig besuchen und in Gastfamilien wohnen. Eines der Treffen wird im nächsten Schuljahr (September/Oktober 2017) auch an der PTID stattfinden. Die Arbeitssprache wird bei allen Treffen Englisch sein, sodass Kenntnisse anderer Sprachen (Spanisch, Italienisch, Französisch) zwar hilfreich, aber nicht notwendig sind.

Das Projekt ist für Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren angedacht und steht unter der Leitung von Frau Gerlinde Herd-Huber, Frau Silvia Rodrigues, Frau Patricia Trageser und Herrn Sebastiano Arena.

 

Wir wünschen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viel Spaß!